Authentisch und ehrlich

Gewohnheiten und Vorlieben bewußt machen.

Wer mit dem Gedanken spielt, seine Räume zu verändern, dem rate ich: Zeitschriften blättern, mit offenen Augen durch die Natur gehen, Gerüche wahrnehmen, Materialien anfassen und erleben und all das „sammeln“, das nachhaltig im Kopf bleibt. Schriftlich, in Bildern oder sonst wie zusammenfassen. Dann ist der erste Schritt getan. Für das persönliche Wohnen gibt es kein Allgemeinrezept. Ihre Gewohnheiten und Vorlieben bestimmen den Grundtakt für die Planung. Es braucht kein Designersofa, wenn Sie Ihren Sessel zum Lesen lieben! Bleiben Sie authentisch und ehrlich.