Raumkonzept – Ein Beispiel

Kreativ. Konkret. Hilfreich.

  Räumliche Veränderung wird greifbar

Ich stelle Ihnen hier ein konkretes Beispiel für ein Raumkonzept vor, damit Sie eine greifbare Vorstellung bekommen, was Sie nach meiner Beratung voller Freude in den Händen halten werden:

 

Grundriss in 1:50

Hier sehen Sie die optimale Raumaufteilung am Beispiel eines Wohn-Essbereiches. Daraus gehen alle Positionen der Möbel hervor, die Auswahl der Bodenbeläge, sowie der Einsatz von Farben und konkreten Produkten. Hier werden natürlich auch Ihre vorhandenen Möbel eingebunden, wenn Sie das wünschen. Alle Möbel sind mit einer Nummer versehen, die in einem Maßnahmenplan (s.u) genau beschrieben werden.

 

Raumansichten in 1:50

Der Grundriss wird mit farbigen Raumansichten ergänzt, die das Konzept noch konkreter in Bilder fassen. Hiermit bekommen Sie eine gute Vorstellung, wie Ihr Raum später aussehen wird.

 

Maßnahmenplan und Produktempfehlungen

Nachfolgend werden die einzelnen Positionen in den Zeichnungen schriftlich anhand einer Aufzählung erklärt. Sie erhalten Produktempfehlungen mit Herstellerangaben, wissen genau wo welches Möbel steht und welche Farben zum Einsatz kommen. Das Konzept wird abgerundet mit Erklärungen, warum diese Aufteilung optimal ist und auf welche stilistischen Feinheiten Sie achten sollten.

Die Zahlen in der Zeichnung bedeuten:

Essbereich

  1. Der Esstisch wirkt längs und frei im Raum einfach am Schönsten und bietet so 6 gute Sitzgelegenheiten für die ganze Familie. Es ist Platz für ein 180x95cm großes Modell in Eiche.
  2. Eine schöne Bank bietet vor allem den Kindern tolle Sitzplätze. Aber auch gestalterisch kommt damit Individualität in den Raum.
  3. Zu der Bank gesellen sich 4 Stühle an den Tisch. Ich kann mir die gesamten Sitzpolster sehr schön in einem Graublau (Stoff oder Leder) vorstellen, das mit der blauen Wand abgestimmt werden muss. Dadurch wirkt der Essbereich insgesamt modern, leicht und lässig.
  4. Über dem Esstisch sind in dem Konzept zwei schöne Leuchten montiert.
  5. Das Klavier steht an dieser Wand optimal mit einem Abstand zur linken Wand von 30cm.
  6. Zwischen Fenster und Tür entsteht Stauraum mit einem schlichten, weißen Einbauschrank vom Tischler. (B85cm x T40cm – raumhoch)
  7. Hier am Boden können 2 Körbe stehen und afrikanische Atmosphäre schaffen.
  8. Die weißen Leinenvorhänge sind auch im Erdgeschoss eine gute Wahl. Diese sollten in einer ganz schlichten Deckenschiene laufen. Das streckt den Raum in die Höhe.

Wohnbereich:

  1. Ein tolles großes Sofa bietet hier Platz für die ganze Familie. Es hat eine optimale Breite von 320cm. Die Bodenfreiheit (schwarze Füße wählen) ist wichtig für eine leichte Wirkung.
  2. Mit Kissen Sie sind absolut flexibel. Hier sehen Sie Kissen in Schwarz- Weiß. Eines könnte aus dem Stoff der Stühle im Essbereich sein. Das schafft optischen Zusammenhang.
  3. Im Wohnbereich empfehle ich zwei Wandleuchten, die auch ruhig größer sein dürfen. (z.B. „Tolomeo Parete“ in Schwarz von Artemide)
  4. Diese Wand wird genutzt für ein leichtes, offenes Regal – z.B. der schöne Klassiker „Eiermann Regal“ von Richard Lampert. (B200xT33xH200) Die Eicheböden können in beliebiger Höhe montiert werden. Das macht den Bereich schön flexibel für wechselnde Kunstobjekte und Bildbände.
  5. Außerdem kann hier ein TV Gerät integriert werden.
  6. Der „Bloomingville Wollteppich“ ist 300x200cm groß und definiert den Wohnbereich als Einheit in der Nische.
  7. Ein 3 – Satztisch (z.B. „PA03 Alex“ von e15) bietet flexible Ablagemöglichkeit und wirkt auflockernd vor dem großen, schönen Sofa. Sie erhalten das Modell in Eiche oder Nussbaum. (beides ist möglich)
  8. Die 5 Bilder werden in dem Konzept an der Wand montiert. Diese wirken im Hintergrund für den Essbereich ausdrucksstark und individuell.
  9. Ich empfehle Ihnen, die rückseitige Treppenhauswand in dem Blau aus dem Wohnbereich zu streichen. Dadurch wird der Bereich gestalterisch besser eingebunden und das Treppenhaus bekommt…
  10. … zusammen mit den runden Masken mehr Ausdruck.
  11. Die blaue Wand bekommt bewusst keine dekorative Gestaltung mit Bildern oder sonstiger Kunst. Denn diese bildet einen ruhigen Hintergrund für den gemütlichen Wohnbereich.

 

Moodboard

Ein Moodboard zeigt die Möbel, Farben und Textilien anhand von einer schönen Collage. So bekommen Sie eine gute Vorstellung von der Atmosphäre und können sich bei der konkreten Auswahl der Produkte an der Collage orientieren. Oder die Produkte gefallen Ihnen alle so gut, das Sie genau DIE auch kaufen. Das entscheiden Sie.

 

  Ihr Wohlfühlzuhause wird greifbar

Wenn Sie jetzt sagen: Genau DAS brauche ich, damit meine Vorstellung für meinen Raum endlich Gestalt annimmt, dann wählen Sie aus meinen Angeboten entweder die Einraumplanung ONLINE oder die Einraumplanung VOR ORT. Ich erstelle so ein lebendiges Konzept von Herzen gerne auch für Ihren Raum.